Feb 24

Die Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie beschreibt das Wort Hygiene folgendermaßen: Sie ist das Thema rund um das Verhüten von Krankheiten und die Förderung, Erhaltung und Festigung der Gesundheit. Hygiene gibt es im Grunde genommen in allen Lebensbereichen. Es bedeutet jedoch nicht, dass überall ein Desinfektionsmittel eingesetzt werden muss. Dies kann zum einen dazu führen, dass sich Keime bilden, die resistent sind und die sich auf Dauer nicht mehr bekämpfen lassen. Zum anderen wird der menschliche Organismus nicht mehr mit Stoffen konfrontiert, gegen die er sich abhärten kann. Gerade für Kinder, die sich entwickeln, ist es von großer Wichtigkeit, auch mit Schmutz in Berührung zu kommen. Geht es jedoch darum, schwerwiegendere Krankheiten zu verhindern, so müssen unbedingt bestimmte Hygienemaßnahmen ergriffen werden.

Im eigenen Zuhause Hygiene umsetzen

Zu Hause gibt es verschiedene hygienische Maßnahmen. Da steht in jeder Küche heute ein Kühlschrank, in dem frische und länger haltbare Lebensmittel stehen. Wer hat nicht schon einmal einen Joghurtbecher in den hintersten Regionen des Kühlschranks vergessen und nach Wochen beim Öffnen eine grüne Schimmelschicht entdeckt. Wäre der Joghurt offen gewesen, hätten sich die Sporen auch auf andere Lebensmittel gesetzt. Dies kann Übelkeit hervorrufen. Um so etwas zu vermeiden, sollte man regelmäßig den Kühlschrank checken und abgelaufene oder schlecht gewordene Lebensmittel entfernen. Vor dem Zubereiten von Mahlzeiten sollte man sich immer die Hände waschen. Ist rohes Fleisch im Spiel, muss die Arbeitsfläche und auch das eingesetzte Messer gründlich mit Spülmittel abgewaschen werden. Auch die Hände muss man sehr gewissenhaft und gründlich reinigen. Wer hierbei Angst hat und auf Nummer sicher gehen will, der kann auch Untersuchungshandschuhe tragen, die nach der Zubereitung des rohen Fleisches weggeworfen werden.

Wo Viren lauern

Auch außer Haus lauern Stellen, bei denen man besondere Hygienemaßnahmen ergreifen sollte. Gerade zur Schnupfen- und Grippezeit tummeln sich unzählige Viren auf Flächen, die viele Menschen in kurzer Zeit hintereinander berühren. Da gibt es Türgriffe, Kartenzahlgeräte, Geldautomatentastaturen und auch die Griffstangen von Einkaufswagen. Man kann natürlich nicht alle Flächen, die man anfassen muss, zuvor desinfizieren. Für alle Fälle sollte man aber ein Handdesinfektionsmittel in der Tasche dabei haben. So kann man sicher der einen oder anderen Grippe, dem einen oder anderen Schnupfen oder auch mal einer Halsentzündung aus dem Weg gehen und Hygiene wird zum Schlüssel der Gesundheit.


Comments are closed.